Aktion: Gesundheit im Urlaub

Urlaub soll in der Regel die erhohlsamste Zeit des Jahres werden.
Damit man diese wohlverdiente Auszeit auch wirklich in vollen Zügen genießen kann, versuchen wir einige Dinge zu beachten:

Sonnenschutz:

Für Reisen im Sommer oder in warme Regionen ist der Sonnenschutz unabdingbar.

Ein Sonnenbrand kann nicht nur den Spaß am Urlaub gehörig vermiesen, sondern birgt auch gesundheitliche Risiken, die man durch regelmäßiges Eincremen und Einhaltung des empfohlenen Lichtschutzfaktors vermeiden kann.

Wir achten darauf, dass wir den Sonnenschutz mehrmals täglich auftragen. Zudem halten wir uns zur Mittagszeit nicht in der prallen Sonne auf, sondern suchen uns lieber ein schattiges Plätzchen.

Wichtig ist auch eine Kopfbedeckung, um die Kopfhaut vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.

Bei unserer Tochter achte ich zudem darauf, dass die Kopfbedeckung hinten über einen Nackenschutz verfügt, so dass die Sonne nicht direkt auf ihren Nacken fällt.
Außerdem ziehe ich ihr auch bei richtig heißen Temperaturen lieber ein dünnes Shirt über, als dass ich sie nackig der prallen Sonne aussetzen würde.

Beim Eincremen sollte man außerdem alle Körperstellen berücksichtigen, welche der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind.
Zum Beispiel musste meine 18-monatige Tochter mich neulich daran erinnern, dass Mama ja noch ihre Ohren eincremen muss – wobei sie mir dann mit vieeeeeeel Sonnencreme half und hinterher das Ganze quittierte mit einem inbrünstigen “schick!”.  :lol:

 

Viel Trinken:

 

Wer kennt das nicht? Man ist im Urlaub oftmals ständig unterwegs, macht Ausflüge, besucht besondere Orte und ist eigentlich immer in Aktion.
Hierbei kommt das Trinken leider zu kurz. Dies kann – gerade bei sommerlichen Temperaturen – schnell kritisch werden und den Kreislauf unnötig belasten.

Ich achte darauf, dass ich meiner Tochter (deren Durstgefühl noch nicht so ausgeprägt ist, wie bei einem Erwachsenen) regelmäßig einen Schluck Wasser anbiete – auch wenn mir hier meist erbost die Wasserflasche aus der Hand geschlagen wird, aber nagut, 1,5jährigen nimmt man sowas nicht übel.  ;-)

Alkoholkonsum sollte man – gerade bei heißen Temperaturen – im Urlaub besser ganz unterlassen.
Wobei wir sicher schon mal ein Radler trinken würden, aber selbst das nicht zur Mittagszeit und in der prallen Sonne. Dies würde doch eine arge Belastung für den Kreislauf darstellen.

 

Reiseapotheke:

In die Reiseapotheke gehören erst einmal alle Medikamente, die auch zuhause im Alltag genommen werden (müssen).

Zudem empfiehlt sich – gerade bei längeren Autofahrten – ein Medikament, mit welchem man die Reiseübelkeit bekämpfen kann.
Auch ein Medikament gegen Durchfall befindet sich in unserer Reiseapotheke.

Ich stecke zudem immer noch Desinfektionstücher, die beispielsweise auf Autobahnraststätten von uns benutzt werden.

Kopfschmerztabletten gehören auch in unsere Reiseapotheke.

Zudem befinden sich einige Pflaster und Verbandsmaterial in unserem Gepäck.

Für unsere Tochter haben wir zudem vorsorglich einen Fiebersaft mit dabei sowie ein Fieberthermometer.

Mückenschutzmittel haben wir bisher nicht gebraucht, da wir allgemein nicht anfällig für Mückenstiche sind. Generell empfiehlt sich ein Schutz gegen Mücken aber sicher schon.

Panthenol-Creme haben wir auch immer mit dabei, um eventuelle kleinere Wunden oder Verbrennungen versorgen zu können.

Auch wichtige Telefonnummern (Haus- bzw. Kinderarzt, etc.) sollten Platz in der Reiseapotheke bzw. im Handgepäck finden.

Zudem dürfen die Krankenversicherungskarten natürlich nicht fehlen.
Bei Reisen ins Ausland würde ich mich zusätzlich noch mit meiner Krankenkasse in Verbindung setzen, ob wir durch unsere normalen Krankenversicherungen in dem jeweiligen Land genügend abgesichert sind oder ob ein Auslandskrankenschutz benötigt/empfohlen wird.

Da wir bisher immer nur innerhalb Deutschlands verreist sind, kamen wir mit unserer Reiseapotheke ganz gut aus. Sollten wir eine Reise ins Ausland planen, würde ich mich vorher informieren,  was ich hier noch einpacken müsste.

 

Impfungen:

Würde ich eine Auslandsreise planen, so würde ich mich vorher informieren, ob es für das Land bestimmte Impfempfehlungen gibt.
Hier würde ich mich ratsuchend an meinen Hausarzt wenden oder mich im Netz auf den vielen informativen Seiten zu diesem Thema informieren.

Bei einer Reise innerhalb Deutschlands würde ich schauen, ob es sich hier um ein besonderes Gefahrengebiet betreffend die FSME-Erkrankung handelt.
Hierbei kann sicher ebenfalls der Hausarzt helfen. Ansonsten hat das Robert-Koch-Insitut auch eine Übersichtskarte veröffentlicht, bei der man überprüfen kann, ob die angestrebte Urlaubsregion in einem Risikogebiet für diese von Zecken übertragene Krankheit liegt.

 

Essen und Trinken:

Dieses Thema ist insbesondere bei Auslandsreisen interessant.
Hier würde ich mich vorher informieren, wie die Leitungswasserqualität des jeweiligen Landes bzw. der jeweiligen Region ist. Hierbei sind wir von Deutschland doch sehr verwöhnt, denn es ist keineswegs so, dass man in allen Ländern das Leitungswasser bedenkenlos trinken kann ohne beispielsweise eine Durchfallerkrankung zu riskieren.

Ich habe mir sagen lassen, dass man in einigen Ländern das Leitungswasser noch nicht mal unabgekocht zum Zähneputzen verwenden sollte.

Was das Essen angeht, achte beim Buffet-Essen generell darauf, ob mir die Speisen noch frisch erscheinen. Denn wenn diese dort über mehrere Stunden warmgehalten stehen, können sich hier natürlich schnell Keime bilden und ich würde das Essen dann eher meiden.
Auch rohe Fisch- oder Fleischprodukte sowie Produkte aus Rohmilch oder mit rohen Eiern (z. B. Tiramisu) würde ich im Urlaub eher meiden.

Für längere Fahrten achte ich darauf, dass unsere Snack-Pakete nicht aus Lebensmitteln bestehen, die gekühlt werden müssen. Ein Wurstbrot oder einen Joghurt möchte ich beispielsweise nach mehreren Stunden Autofahrt durch den Hochsommer nicht mehr bedenkenlos verzehren.
Ich packe uns daher viel Obst und Gemüse (Karotten, Gurkenscheiben, etc.) ein sowie ein paar Käsebrote, welche wir meist in der ersten Rastpause dann essen.

Letztlich bleibt dann nur noch zu sagen: 8-)

 

 

Netdoktor veranstaltet übrigens gerade rund um das Thema “Gesundheit im Urlaub” ein Gewinnspiel, welches noch bis zum 31.07.2014 läuft und mit interessanten Preisen lockt.

Tags: , ,

Kommentare sind geschlossen.